Grafik mit dem Logo des Städtebundes Sachsenkreuz zur Stadt Hartha zur Stadt Leisnig zur Stadt Waldheim Hier die Verweise der vorhergehenden Verweisgrafik zur Stadt Geringswalde zur Stadt Hartha zur Stadt Leisnig zur Stadt Waldheim
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Wege zu Luther und Elisabeth
Eine Seite zurück Zur Startseite E-Mail Zur Anmeldung
 
Schloss Rochlitz
Logo zu Luther 2017 - Am Anfang war das Wort
Luther und Elisabeth von Rochlitz
Kapelle Burg Mildenstein

 
 

Mit uns auf dem Weg nach Leisnig, Geringswalde und Rochlitz

 
 

Martin Luther weilte 1522 und 1523 für jeweils fünf Tage in der Stadt Leisnig. So entstand hier vor Ort die „Leisniger Kastenordnung“, das älteste deutsche Sozialpapier. In einer fachkundigen Kirchenführung in der St.-Matthäi-Kirche erhalten Sie dazu ausführliche Erklärungen. Anschließend werden Sie durch die fast 1000-jährige Burg Mildenstein geführt. Zu den ältesten erhaltenen Teilen gehören die romanische Kapelle und der Bergfried aus dem 12. Jahrhundert.

Unser nächstes Ziel ist die liebenswerte Kleinstadt Geringswalde, die erstmals 1233 in der Stiftungsurkunde des Benediktinerinnenklosters St. Marien erwähnt wurde. Die neogotische Martin-Luther-Kirche, entworfen vom Baumeister Julius Zeißig, beherbergt ein beinah lebensgroßes Kruzifix aus dem 16. Jahrhundert. Eine ursprünglich von Friedrich Ladegast erbaute dreimanualige Orgel musste 1926 erneuert werden. Musikalischen Genuss können Sie bei einem Orgelvorspiel in der Kirche erleben.

Im Anschluss lernen Sie die Große Kreisstadt Rochlitz kennen. Wir schauen hinter die Mauern des Rochlitzer Schlosses und lernen eine eifrige Kämpferin für die Reformation kennen, Herzogin Elisabeth, die Gattin von Johann von Sachsen, als Witwe unter ihrem Namen „Elisabeth von Rochlitz“ bekannt. Unter ihrer Herrschaft wurde die lutherische Lehre eingeführt.

Zum Abschluss besuchen Sie die St. Petrikirche in Rochlitz. Der Innenraum erfuhr Ende des 19. Jahrhunderts eine vollständige Umgestaltung. Mit der Restaurierung der Kirche wurde ein Raum geschaffen, dessen Wirkung von der äußerst qualitätsvollen Bemalung aller Wände, Gewölbe und Raumglieder getragen wird. Themen sind u.a. Köpfe der Reformation.

Leistungen:

Alle Eintritts- und Führungspreise
mit fachkundigem Reiseleiter (6 h)
sowie Orgelvorspiel

Buchbar ab:

15 Personen (ganzjährig)

Preis:

23,50 € pro Person (ab 15 Personen)
18,00 € pro Person (ab 25 Personen)
15,00 € pro Person (ab 40 Personen)

 
 

Ihr Reiseveranstalter:

Gern erstellen wir Ihnen ein Angebot nach Ihren Vorstellungen:

Buchbar über:

Ansprechpartner:

Tourismusverband
Sächsisches Burgen- und Heideland e. V.


Niedermarkt 1
04736 Waldheim

Telefon: 034327 / 9660
Telefax: 034327 / 96619

E-Mail: info@saechsisches-burgenland.de
Internet: www.saechsisches-burgenland.de

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 9.00 - 18.00 Uhr


Städtebund SachsenKreuz
- Regionalmanagement / Tourismus -


Niedermarkt 1
04736 Waldheim

Telefon: 034327 / 660025 oder 9660
Telefax: 034327 / 660026

E-Mail: tourismus@wkz-waldheim.de

 

Eine Seite zurück Zum Seitenanfang

Beginn der Blöcke
Blöcke überspringen
Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Darstellung
Ende des Darstellungsformulares